SHOP :: beerenweine.de
SHOP » Allgemeine Produktinformationen

Ihr Konto | Warenkorb | Kasse
Informationen zu unseren Weinen

Haltbarkeit und Lagerung der Weine / Met...

Wein / Met ist vom Abfülltag bis etwa 2 Jahre später noch gut trinkbar , danach werden sie -flacher - schmecken nicht mehr so schön voll . Sie sind innerhalb des ersten Jahres am besten zu trinken . Länger gelagert werden sollten nur dafür bestimmte, wenige Weine, mit sehr hohem Gerbstoffanteil - jene sind gar nicht trinkbar bis sich die Gerbsäure durch Zugabe von Milchsäurebakterien in Milchsäure umgesetzt hat . Dann erst kann man den Wein trinken . Solche Weine sind es auch , die im "Volksmund" dafür sorgen das man sagt - je älter der Wein um so besser -das stimmt eben nur bei solchen Tropfen und die sind mit 4 Prozent vom ges. Weinumsatz in Europa gesehen eher selten .

Eigentlich sollte jeder Wein wenn er im Laden zu kaufen ist, auch getrunken werden oder maximal ein Jahr liegen und dann ausgetrunken sein. In dieser Zeit wäre es gut, nicht zu warm und nicht zu viel Licht - also ein Vorratsraum - ob liegend oder stehend ist nahezu gleich - bei diesem recht überschaubarem Zeitraum trocknet ein Korken noch nicht aus .

Eine kleine Ausnahme bildet noch der Tonkrug bzw. die Tonflasche - die von uns verwendeten Tonflaschen sind noch mit in Handarbeit geformten Mündungen versehen und diese sind nicht so dicht wie Glas . dicht genug um den Wein maximal bis zu einem Jahr in Topform zu halten - aber er sollte eben doch etwas eher getrunken werden. Wie empfehlen eine max. Lagerung von einem halben Jahr.

Manche Kunden behaupten immer wieder das Gegenteil und das ist gut so - denn es ist wunderschön zu hören , wenn ein Kunde eine Flasche nach 3 Jahren öffnet und am Telefon leicht angeschickert lobt wie toll er noch schmeckt .

Haltbarkeit und Lagerung von angebrochenen Weinen / Met...

Diese Frage ist nicht allgemein zu beantworten, denn so etwas ist massiv von der Jahreszeit und auch dem Wohnort abhängig. In der Luft sind immer - mehr oder weniger Hefesporen und wenn diese in Kontakt kommen mit einem geöffneten Wein - der noch genügend Restsüße hat - dann kann es zu Nachgärungen kommen .

Darum die erste Regel , die Flasche immer wieder schnell verschliessen - und auch kühl lagern ( nach Anbruch im Kühlschrank ) denn auch wenn Sporen durch die Luft in die Flasche geraten sind , diese brauchen etwas Wärme um sich zu vermehren . Im Kühlschrank haben sie keine Chance . Und so kann man eine angebrochene Flasche auch schon 4 Wochen ohne Probleme aufheben ohne das es Veränderung im Geschmack gibt.

Da gibt es kaum Unterschiede ob Beerenweine oder auch Met. Traubenweine hingegen sind alle deutlich stärker geschwefelt - und darum " stabiler " - zum Vergleich: eine Spätlese enthält etwa 200 mg Schwefel / Lit - dies muss nicht deklariert werden , denn Trauben unterliegen dem Weingesetz und dort sind allerlei " Zutaten " selbstverständlich .So darf ein Öko oder Biowein immer noch 50 mg / Lit Schwefel enthalten ohne sein Zertifikat Bio zu verlieren .

Unsere Beerenweine enthalten etwa 20 mg Schwefel - und das ist so wenig , das ein Luftkontakt über längere Zeit schon riskant ist . Dafür aber, könnte man 2,5 Liter Beerenwein oder Met trinken - und hätte seinen Tagesbedarf an Schwefel damit gerade erst gedeckt ;o) Wäre aber für die Leber nicht ratsam . ;o)

Wie wird gefiltert

Wir filtern manuell mit Edelstahlfilterplatten

Sind Beerenweine Vegan ?

Ja !!! alle Beerenweine sind vegan - ausser natürlich Met und alle Metsorten. Achtung auch im Drachenglut ist Honig.


Zurück